Marktfrucht

Marktfrucht bei Russower Landbau und Haffrind GmbH

Getreideanbau

  • Raps
  • Weizen
  • Gerste
  • Roggen

Im Anbau der Braugerste, einer der wichtigsten Marktfrüchte von RLH, liegt eine langjährige Erfahrung vor, sodass die Qualitätsanforderungen der abnehmenden Betriebe wie unter anderem Brauereien zur Zufriedenheit erfüllt werden.

Verteilung landwirtschaftliche Nutzfläche

Wir bewirtschaften im Jahr 2013 484 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche. Diese Fläche teilt sich hierbei in 264 ha Grünland und 220 ha Nutzfläche, die wir für den Marktfruchtanbau nutzen.

  • Grünland
    264 ha
  • Nutzfläche
    220 ha

Aufteilung dieser Nutzfläche

Unser Anbauprofil wurde an die geografischen Gegebenheiten in Mecklenburg-Vorpommern angepasst, damit wir maximale Erträge erreichen können. Die Nutzfläche verteilt sich 2013 wie folgt:

  • Gras
    2 ha
  • Winterroggen
    6 ha
  • Raps
    58 ha
  • Kartoffeln
    30 ha
  • Wintergerste
    35 ha
  • Winterweizen
    82 ha
  • sonstiges
    7 ha

Neben der bodenbedingten Fruchtfolge sind auch die Markteinflüsse für den Anbau von Bedeutung, sodass wir auch mittelfristig auf Angebot und Nachfrage reagieren können.

Unsere Produkte entsprechen den agrarwirtschaftlichen Normen und Vorschriften der EG.

Alle Produkte werden auf traditionellen Vertriebswegen in den Handel gebracht.

Für die Russower Landbau und Haffrind GmbH ist der sensible Umgang mit Natur und Tier wichtig. Die Pflanzen- und Tierproduktion ist eng miteinander verbunden. Wir garantieren durch die sensible Pflanzenproduktion die Grundfutterversorgung und gleichzeitig bilden die tierischen Abfallprodukte den organischen Dünger, der dann wieder in den Kreislauf geführt wird.

Wir sind der Meinung, dass wir so einen Beitrag zu einem ausgewogenen Agrarökosystem leisten.

Wir verfügen über eine hervorragende Statistikdatenbank die uns ermöglicht die Betriebsplanung und die Betriebsorganisation fundiert zu strukturieren.

Dazu gehören folgende Punkte:

  • Schadenschwellen, Bodenuntersuchungen und Klimadaten seit 1970
  • Sorten – und Saatgutwahl (Resistenz, Qualität und Saatstärke)
  • Gestalten der Feldflur und der umgebenden Heckenwege und Straßen
  • Anbau der Bodennutzung (Fruchtfolge und die größtmögliche Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit)
  • Schonende Pflanzenernährung, darunter verstehen wir organische und mineralische Düngung
  • Pflanzenschutz (spezielle Nutzpflanzen, die auf biologischem, biotechnischem und physikalischem sowie chemischem Verfahren, abgestimmt auf den Nutzen einen maximalen Ertrag erreichen)

Interessierte Direkteinkäufer können uns direkt erreichen unter: info@rlh-gmbh.de oder über unser Kontakt-Formular